DATA PROTECTION

Privacy statement according to the DSGVO

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

The per­son re­spons­ible with­in the mean­ing of the Gen­er­al Data Pro­tec­tion Reg­u­la­tion and oth­er na­tion­al data pro­tec­tion laws of the mem­ber states as well as oth­er data pro­tec­tion reg­u­la­tions is:

AI In­sti­tut für an­wen­der­ori­entierte Leis­tungs­verzeich­n­isse im Einkauf GmbH
Phone: +49 931 73046 900
Fax: +49 931 73046 99 900
Mail: info@ai-ilv.de
Web­site: www.ai-ilv.de

II. Name und An­s­chrift des Datens­chutz­beau­ftragten
Der Datens­chutz­beau­ftragte der Ver­ant­wort­lichen ist:
Recht­san­walt
Kon­stantin Mala­kas
Stein­bachtal 2b
97072 Würzburg
Tel. +49 931 29 98 08 – 0
Fax: +49 931 29 98 08 – 8
E-mail: dsb@ai-ilv.de
Web­seiten: www.malakas.de; www.weblawyer.de

 

III. Allge­meines zur Daten­ver­arbei­tung
1. Um­fang der Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten
Wir er­heben und ver­wenden per­son­en­bezo­gene Daten un­ser­er Nutzer grundsätz­lich nur, so­weit dies zur Bereit­s­tel­lung ein­er funk­tionsfähi­gen Web­site sow­ie un­ser­er In­halte und Leis­tun­gen er­forder­lich ist. Die Er­hebung und Ver­wendung per­son­en­bezo­gen­er Daten un­ser­er Nutzer er­fol­gt re­gel­mäßig nur nach Ein­wil­li­gung des Nutzers. Eine Aus­nahme gilt in sol­chen Fäl­len, in den­en eine vorherige Ein­holung ein­er Ein­wil­li­gung aus tat­säch­lichen Gründen nicht mög­lich ist und die Ver­arbei­tung der Daten durch ge­set­z­liche Vors­chriften gest­at­tet ist.

 

2. Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten
So­weit wir für Ver­arbei­tungs­vor­gänge per­son­en­bezo­gen­er Daten eine Ein­wil­li­gung der be­t­ro­f­fen­en Per­son ein­holen, di­ent Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a EU-Datens­chutz­grundveror­d­nung (DSGVO) als Rechts­grundlage.
Bei der Ver­arbei­tung von per­son­en­bezo­gen­en Daten, die zur Er­fül­lung eines Ver­trages, dessen Ver­trag­s­partei die be­t­ro­f­fene Per­son ist, er­forder­lich ist, di­ent Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO als Rechts­grundlage. Dies gilt auch für Ver­arbei­tungs­vor­gänge, die zur Durch­führung vorver­trag­lich­er Maß­nah­men er­forder­lich sind.
So­weit eine Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten zur Er­fül­lung ein­er recht­lichen Ver­p­f­lich­tung er­forder­lich ist, der un­ser Un­terneh­men un­ter­liegt, di­ent Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. c DSGVO als Rechts­grundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige In­teressen der be­t­ro­f­fen­en Per­son oder ein­er an­der­en natür­lichen Per­son eine Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten er­forder­lich machen, di­ent Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. d DSGVO als Rechts­grundlage.
Ist die Ver­arbei­tung zur Wahrung eines berechtigten In­teresses un­seres Un­ternehmens oder eines Drit­ten er­forder­lich und über­wie­gen die In­teressen, Grundrechte und Grund­freiheiten des Be­t­ro­f­fen­en das er­st­genan­nte In­teresse nicht, so di­ent Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO als Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung.

 

3. Daten­löschung und Speicher­dauer
Die per­son­en­bezo­gen­en Daten der be­t­ro­f­fen­en Per­son wer­den gelöscht oder ges­per­rt, sobald der Zweck der Speicher­ung ent­fällt. Eine Speicher­ung kann darüber hinaus er­fol­gen, wenn dies durch den europäis­chen oder na­tionalen Ge­set­zge­ber in uni­on­srecht­lichen Ver­or­d­nun­gen, Ge­set­zen oder son­sti­gen Vors­chriften, den­en die Ver­ant­wort­liche un­ter­liegt, vorgese­hen wurde. Eine Sper­rung oder Löschung der Daten er­fol­gt auch dann, wenn eine durch die genan­nten Nor­men vorges­chriebene Speich­er­frist abläuft, es sei denn, dass eine Er­forder­lich­keit zur weit­er­en Speicher­ung der Daten für ein­en Ver­trags­ab­schluss oder eine Ver­trag­ser­fül­lung be­steht.

 

IV. Bereit­s­tel­lung der Web­site und Er­stel­lung von Log­files

 

1. Bes­chreibung und Um­fang der Daten­ver­arbei­tung

Bei je­dem Aufruf un­ser­er In­ter­net­seite er­fasst un­ser Sys­tem auto­mat­is­iert Daten und In­form­a­tion­en vom Com­puter­sys­tem des aufrufenden Rech­ners.

Fol­gende Daten wer­den hier­bei er­hoben:
(1) In­form­a­tion­en über den Browser­typ und die ver­wen­dete Ver­sion
(2) Das Be­triebssys­tem des Nutzers
(3) Den In­ter­net-Ser­vice-Pro­vider des Nutzers
(4) Die IP-Ad­resse des Nutzers
(5) Datum und Uhrzeit des Zu­griffs
(6) Web­sites, von den­en das Sys­tem des Nutzers auf un­sere In­ter­net­seite gelangt
(7) Web­sites, die vom Sys­tem des Nutzers über un­sere Web­site aufgerufen wer­den
Die Daten wer­den eben­falls in den Log­files un­seres Sys­tems gespeich­ert. Eine Speicher­ung dieser Daten zusam­men mit an­der­en per­son­en­bezo­gen­en Daten des Nutzers fin­d­et nicht statt.

 

2. Rechts­grundlage für die Daten­ver­arbei­tung
Rechts­grundlage für die vorüberge­hende Speicher­ung der Daten und der Log­files ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

3. Zweck der Daten­ver­arbei­tung
Die vorüberge­hende Speicher­ung der IP-Ad­resse durch das Sys­tem ist not­wendig, um eine Aus­liefer­ung der Web­site an den Rech­ner des Nutzers zu er­mög­lichen. Hier­für muss die IP-Ad­resse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeich­ert bleiben.
Die Speicher­ung in Log­files er­fol­gt, um die Funk­tionsfähigkeit der Web­site sicherzus­tel­len. Zu­dem dien­en uns die Daten zur Op­ti­mier­ung der Web­site und zur Sich­er­stel­lung der Sich­er­heit un­ser­er in­form­a­tion­s­tech­nis­chen Systeme. Eine Aus­wer­tung der Daten zu Mar­ket­ing­zweck­en fin­d­et in diesem Zusam­men­hang nicht statt.
In diesen Zweck­en liegt auch un­ser berechtigtes In­teresse an der Daten­ver­arbei­tung nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

4. Dauer der Speicher­ung
Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Er­reichung des Zweckes ihr­er Er­hebung nicht mehr er­forder­lich sind. Im Falle der Er­fas­sung der Daten zur Bereit­s­tel­lung der Web­site ist dies der Fall, wenn die je­w­ei­lige Sitzung been­det ist.
Im Falle der Speicher­ung der Daten in Log­files ist dies nach 14 Ta­gen der Fall. Eine darüber­hin­aus­ge­hende Speicher­ung ist mög­lich. In diesem Fall wer­den die IP-Ad­ressen der Nutzer pseud­onymis­iert oder an­onymis­iert, so­dass eine Zuord­nung des aufrufenden Cli­ents nicht mehr mög­lich ist.

 

5. Wider­spruchs- und Be­sei­t­i­gungs­mög­lich­keit
Die Er­fas­sung der Daten zur Bereit­s­tel­lung der Web­site und die Speicher­ung der Daten in Log­files ist für den Be­trieb der In­ter­net­seite zwin­gend er­forder­lich. Es be­steht folg­lich seitens des Nutzers keine Wider­spruchs­mög­lich­keit.

 

V. Ver­wendung von Cook­ies

 

1. Bes­chreibung und Um­fang der Daten­ver­arbei­tung
Um un­ser An­ge­bot so nutzer­fre­und­lich wie mög­lich zu gestal­ten, ver­wenden wir Cook­ies.
Bei einem Cook­ie han­delt es sich um eine kleine Textdatei, die un­ser Web­serv­er der AI ILV GmbH (also z.B. der Web­serv­er von www.ai-ilv.de) an Ihren Browser sen­det, wenn Sie eine Web­seite be­suchen. Dieser Cook­ie en­thält eine charak­ter­istische Zeichen­folge, die eine eindeut­ige Iden­ti­fiz­ier­ung des Browsers beim erneu­ten Aufrufen der Web­site er­mög­licht. Ses­sion Cook­ies laufen am Ende der Browsersitzung ab und können Ihre Ak­tion­en während dieser ein­en Browsersitzung er­fassen. De­mge­genüber bleiben per­man­ente Cook­ies auch zwis­chen ver­schieden­en Browsersitzun­gen auf Ihr­em En­dger­ät gespeich­ert und können Ihre Ein­stel­lungen oder Ak­tion­en auf mehr­er­en Web­seiten er­fassen.
Cook­ies stel­len grundsätz­lich keine Ge­fahr für Ihren Rech­ner dar, da es sich nur um Textdateien und nicht um aus­führbare Pro­gramme han­delt.
Die Cook­ies der AI ILV GmbH Web­site (www.ai-ilv.de) dien­en ein­er­seits der Er­leichter­ung der Nutzung un­ser­er Web­seite und an­der­er­seits Martk­forschungs- und Wer­bezweck­en, sow­ie der Er­hebung von Nutzungss­tat­istiken. Darüber hinaus ver­wenden wir Cook­ies im Rah­men des Webtrack­ings und nutzen diese als Grundlage für per­son­al­is­ierte In­halte.
Neben den Ses­sion-Cook­ies, die gelöscht wer­den, wenn Sie Ihre Browsersitzung beenden, set­zen wir auch per­man­ente Cook­ies. Diese Cook­ies bleiben bis zur Löschung durch Sie gespeich­ert. In den von uns ver­wen­deten Cook­ies wer­den keine per­son­en­bezo­gen­en Daten gespeich­ert.
Je nach Ein­stel­lung Ihres Browsers wird die Cook­ie-Datei gespeich­ert oder abgelehnt. Wird die Datei gespeich­ert, kann un­ser Web­serv­er Ihr En­dger­ät wie­der­erkennen. Bei später­en Be­suchen und bei Wech­seln zwis­chen Funk­tion­en, die von Ihnen eine Pass­worteingabe er­fordern, können Sie sich durch den Cook­ie ein­ige Eingaben spar­en. Dadurch er­leichtern Ihnen Cook­ies die Be­n­utzung un­ser­er Web­seiten, die Be­n­utzereingaben er­fordern. Zusätz­lich können Cook­ies uns helfen, Ihnen ein mög­lichst auf Sie zugeschnittenes We­bange­bot an­bi­eten zu können.
Wenn Sie das nicht möcht­en, können Sie die Cook­ies wie nachfol­gend bes­chrieben deakt­ivier­en:
Stel­len Sie Ihren Browser so ein, dass er un­sere Cook­ies ablehnt wenn Sie un­sere Web­seiten ohne Cook­ie-Funk­tion­al­ität nutzen möcht­en. Welche Sch­ritte Sie genau hier­für vorneh­men müssen, ist je nach einge­set­ztem Browser un­ter­schied­lich, weswe­gen wir dies an dieser Stelle nicht genauer bes­chreiben können.
Falls Ihr Browser bereits so einges­tellt ist, dass er jedes Mal eine Warn­mel­dung an­zeigt, wenn er ein Cook­ie em­pfängt, können Sie von Fall zu Fall entscheiden, ob Sie das Set­zen des Cook­ies akzep­tier­en möcht­en. Da beim Aufruf jeder ein­zelnen un­ser­er Web­seiten un­ser Iden­ti­fiz­ier­ungs-Cook­ie neu gesen­det wer­den muss, können diese Mel­dun­gen schnell als sehr störend em­pfun­den wer­den.
Wir em­pfehlen Ihnen da­h­er, Ihren Browser so ein­zus­tel­len, dass Cook­ies von www.ai-ilv.de im­mer zu­gelassen wer­den. Sie können diese Ein­stel­lung für ein­zel­ne Web­seiten in­di­vidu­ell festle­gen. In diesen Fall können z.B. Ihre Tex­teingaben in For­mu­lar­feld­er für weit­ere Ab­fra­gen gespeich­ert wer­den, so dass beim näch­sten Be­such un­ser­er Web­seiten erneute Eingaben nicht er­forder­lich sind. Natür­lich können wir Ihnen dann auch auf Sie per­sön­lich zugeschnittene In­halte präsen­tier­en.
Ein­ige Ele­mente un­ser­er In­ter­net­seite er­fordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seiten­wech­sel iden­ti­fiz­iert wer­den kann.
In den Cook­ies wer­den dabei fol­gende Daten gespeich­ert und über­mit­telt:
(1) Sprac­hein­stel­lungen

 

Die auf diese Weise er­hoben­en Daten der Nutzer wer­den durch tech­nis­che Vorkehrungen an­onymis­iert. Da­h­er ist eine Zuord­nung der Daten zum aufrufenden Nutzer nicht mehr mög­lich. Die Daten wer­den nicht ge­mein­sam mit son­sti­gen per­son­en­bezo­gen­en Daten der Nutzer gespeich­ert.
Beim Aufruf un­ser­er Web­site wer­den die Nutzer durch ein­en In­folay­er über die Ver­wendung von Cook­ies zu Ana­lysezweck­en in­formiert und auf diese Datens­chutzerklärung ver­wiesen. Es er­fol­gt in diesem Zusam­men­hang auch ein Hin­weis da­rauf, wie die Speicher­ung von Cook­ies in den Browsere­in­stel­lungen un­ter­bunden wer­den kann.
Weit­ere In­form­a­tion­en zum Ein­satz oder zum Deakt­ivier­en von Cook­ies find­en Sie unter www.meine-cookies.org oder www.youronlinechoices.com.
Un­ab­hängig von gespeich­er­ten Cook­ies müssen Sie sich aus Sich­er­heits­gründen für jeden Zu­griff auf re­gis­tri­er­ung­sp­f­lichtige Bereiche auf un­ser­er Web­seite je­w­eils im­mer wieder ein­log­gen.

 

Drit­tan­bi­eter­cook­ies
AI ILV GmbH in­teg­riert zu­dem In­halte Drit­ter auf www.ai-ilv.de. Diese Drit­tan­bi­eter können Cook­ies set­zen, während Sie un­sere Web­seiten be­suchen und dadurch zum Beis­piel die In­form­a­tion er­hal­ten, dass Sie un­sere Web­seiten unter www.ai-ilv.de aufgerufen haben. Bitte be­suchen Sie die Web­sites der Drit­tan­bi­eter, um weit­ere In­form­a­tion­en zu der­en Ver­wendung von Cook­ies zu er­hal­ten. Wenn Sie sich entschlossen haben, keine Ein­wil­li­gung zur Ver­wendung von zus­tim­mung­sp­f­lichti­gen Cook­ies zu er­teilen oder zu wider­rufen (Deakt­ivier­ung der Cook­ies), wer­den Ihnen aus­schließ­lich die Funk­tion­en un­ser­er Web­seite zur Ver­fü­gung ges­tellt, der­en Nutzung wir ohne diese Cook­ies gewähr­leisten können.

 

2. Rechts­grundlage für die Daten­ver­arbei­tung
Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung der Daten ist bei Vorlie­gen ein­er Ein­wil­li­gung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO.
Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung der Daten, die im Zuge der Nutzung des Plug-Ins über­mit­telt wer­den, ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

3. Zweck der Daten­ver­arbei­tung
Der Zweck der Ver­wendung tech­nisch not­wendi­ger Cook­ies ist, die Nutzung von Web­sites für die Nutzer zu ver­ein­fachen. Ein­ige Funk­tion­en un­ser­er In­ter­net­seite können ohne den Ein­satz von Cook­ies nicht an­ge­boten wer­den. Für diese ist es er­forder­lich, dass der Browser auch nach einem Seiten­wech­sel wie­der­erkan­nt wird.
Die durch tech­nisch not­wendige Cook­ies er­hoben­en Nutzer­d­aten wer­den nicht zur Er­stel­lung von Nutzer­pro­fi­len ver­wen­det.
Die Ver­wendung der Ana­lyse-Cook­ies er­fol­gt zu dem Zweck, die Qual­ität un­ser­er Web­site und ihr­er In­halte zu verbessern. Durch die Ana­lyse-Cook­ies er­fahren wir, wie die Web­site gen­utzt wird und können so un­ser An­ge­bot stetig op­ti­mier­en.
Cook­ies von Google wer­den ins­beson­dere für die Er­hebung von Web­s­tat­istiken ver­wen­det.
Cook­ies von So­cial-Me­dia-Di­en­stean­bi­eter ver­wenden wir, um den Nutzern die Mög­lich­keit der In­terak­tion mit den von ihnen gen­utzten weit­er­en Di­en­sten ein­zuräu­men.
In diesen Zweck­en lie­gen auch un­sere berechtigten In­teressen in der Ver­arbei­tung der per­son­en­bezo­gen­en Daten nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO.

 

4. Dauer der Speicher­ung
Cook­ies wer­den auf dem Rech­ner des Nutzers gespeich­ert und von diesem an un­ser­er Seite über­mit­telt. Da­h­er haben Sie als Nutzer auch die volle Kon­trolle über die Ver­wendung von Cook­ies. Durch eine Än­der­ung der Ein­stel­lungen in Ihr­em In­ter­net­browser können Sie die Über­tra­gung von Cook­ies deakt­ivier­en oder eins­ch­ränken. Bereits gespeich­erte Cook­ies können jederzeit gelöscht wer­den. Dies kann auch auto­mat­is­iert er­fol­gen.
Hinsicht­lich der Dauer der Daten­speicher­ung durch den je­w­ei­li­gen So­cial-Me­dia-Di­en­stean­bi­eter sow­ie Ihre dies­bezüg­lichen Rechte und Ein­stel­lungs­mög­lich­keiten zum Schutz Ihr­er Privat­sphäre ver­weis­en wir auf die oben an­gegeben­en Links zu den Datens­chutzh­in­weis­en der je­w­ei­li­gen Di­en­stean­bi­eter.
Bitte beacht­en Sie auch, dass Sie beim Löschen von Cook­ies auch die Opt-out-Cook­ies mitlöschen kön­nten, wodurch die ei­gent­lich gewün­schte Wirkung aus­bleiben würde. Haben Sie alle Ihre Cook­ies im Browser gelöscht, müssen Sie da­h­er das je­w­ei­lige Opt-out Cook­ie erneut set­zen.

 

5. Wider­spruchs- und Be­sei­t­i­gungs­mög­lich­keit
Sie haben jederzeit die Mög­lich­keit, die Cook­ie-Ein­stel­lung Ihres Browsers wie in V. 1. bes­chrieben, zu deakt­ivier­en. Er­fol­gt keine akt­ive Deakt­ivier­ung ist eine Be­sei­t­i­gung nur durch Löschen auf Ihr­em Sys­tem mög­lich. Ein Wider­spruch­s­recht be­steht aus tech­nis­chen Gründen nicht.
Hinsicht­lich der Wider­spruchs- und Be­sei­t­i­gungs­mög­lich­keiten bei den je­w­ei­li­gen So­cial-Me­dia-Di­en­stean­bi­etern sow­ie Ihre dies­bezüg­lichen Rechte und Ein­stel­lungs­mög­lich­keiten zum Schutz Ihr­er Privat­sphäre ver­weis­en wir auf die oben an­gegeben­en Links zu den Datens­chutzh­in­weis­en der je­w­ei­li­gen Di­en­stean­bi­eter.

 

VI. Kon­takt­for­mu­lar und E-Mail-Kon­takt
1. Bes­chreibung und Um­fang der Daten­ver­arbei­tung
Auf un­ser­er In­ter­net­seite sind Kon­takt­for­mu­lare vorhanden, welche für die elektron­is­che Kon­tak­tauf­nahme gen­utzt wer­den können. Nim­mt ein Nutzer diese Mög­lich­keiten wahr, so wer­den die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns über­mit­telt und gespeich­ert. Diese Daten sind:
(1) Name (Pf­licht­feld)
(2) E-Mail-Ad­resse (Pf­licht­feld)
(3) Ihre Na­chricht (Pf­licht­feld)
Im Zeit­punkt der Ab­sendung der Na­chricht wer­den zu­dem fol­gende Daten gespeich­ert:
(1) Die IP-Ad­resse des Nutzers
(2) Datum und Uhrzeit der Kon­tak­tauf­nahme und Über­mittlung des Kon­takt­for­mu­lars
Für die Ver­arbei­tung der Daten wird im Rah­men des Ab­sendevor­gangs Ihre Ein­wil­li­gung einge­holt und auf diese Datens­chutzerklärung ver­wiesen.
Al­tern­at­iv ist eine Kon­tak­tauf­nahme über die bereit­ges­tell­te E-Mail-Ad­resse mög­lich. In diesem Fall wer­den die mit der E-Mail über­mit­tel­ten per­son­en­bezo­gen­en Daten des Nutzers gespeich­ert.
Es er­fol­gt in diesem Zusam­men­hang keine Weit­er­gabe der Daten an Dritte außer­halb der AI ILV GmbH. Die Daten wer­den aus­schließ­lich für die Ver­arbei­tung der Kor­res­pondenz ver­wen­det.

 

2. Rechts­grundlage für die Daten­ver­arbei­tung
Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung der Daten ist bei Vorlie­gen ein­er Ein­wil­li­gung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO.
Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung der Daten, die im Zuge ein­er Über­sendung ein­er E-Mail über­mit­telt wer­den, ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kon­takt auf den Ab­schluss eines Ver­trages ab, so ist zusätz­liche Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO.

 

3. Zweck der Daten­ver­arbei­tung
Die Ver­arbei­tung der per­son­en­bezo­gen­en Daten aus der Eingabemaske di­ent uns al­lein zur Bearbei­tung der Kon­tak­tauf­nahme. Im Falle ein­er Kon­tak­tauf­nahme per E-Mail liegt hier­an auch das er­forder­liche berechtigte In­teresse an der Ver­arbei­tung der Daten.
Die son­sti­gen während des Ab­sende Vor­gangs ver­arbeiteten per­son­en­bezo­gen­en Daten dien­en dazu, ein­en Miss­brauch des Kon­takt­for­mu­lars zu ver­hindern und die Sich­er­heit un­ser­er in­form­a­tion­s­tech­nis­chen Systeme sicherzus­tel­len.

 

4. Dauer der Speicher­ung
Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Er­reichung des Zweckes ihr­er Er­hebung nicht mehr er­forder­lich sind. Für die per­son­en­bezo­gen­en Daten aus der Eingabemaske des Kon­takt­for­mu­lars und diejeni­gen, die per E-Mail über­sandt wur­den, ist dies dann der Fall, wenn die je­w­ei­lige Kor­res­pondenz mit dem Nutzer been­det ist. Been­det ist die Kor­res­pondenz dann, wenn sich aus den Um­ständen ent­neh­men lässt, dass der be­t­ro­f­fene Sachver­halt ab­schließend geklärt ist.
Die während des Ab­sendevor­gangs zusätz­lich er­hoben­en per­son­en­bezo­gen­en Daten wer­den spä­testens nach ein­er Frist von 14 Ta­gen gelöscht.

 

5. Wider­spruchs- und Be­sei­t­i­gungs­mög­lich­keit
Der Nutzer hat jederzeit die Mög­lich­keit, seine Ein­wil­li­gung zur Ver­arbei­tung der per­son­en­bezo­gen­en Daten zu wider­rufen. Nim­mt der Nutzer per E-Mail Kon­takt mit uns auf, so kann er der Speicher­ung sein­er per­son­en­bezo­gen­en Daten jederzeit wider­sprechen. In einem sol­chen Fall kann die Kor­res­pondenz nicht fortge­führt wer­den. Senden Sie uns bitte Ihren Löschwun­sch via E-Mail an info@ai-ilv.de
Alle per­son­en­bezo­gen­en Daten, die im Zuge der Kon­tak­tauf­nahme gespeich­ert wur­den, wer­den in diesem Fall gelöscht.

 

VII. Webana­lyse durch Mat­omo
1. Um­fang der Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten
Wir nutzen für un­sere Web­site das Soft­ware-Tool Mat­omo (https://matomo.org/) zur Ana­lyse des Surfver­hal­tens un­ser­er Nutzer. Die Soft­ware set­zt ein Cook­ie auf dem Rech­ner der Nutzer (zu Cook­ies siehe bereits oben). Wer­den Ein­zel­seiten un­ser­er Web­site aufgerufen, so wer­den fol­gende Daten gespeich­ert:

 

(1) Drei Bytes der IP-Ad­resse des aufrufenden Sys­tems des Nutzers (xxx.xxx.xxx.???)
(2) Die aufgerufene Web­seite
(3) Die Web­site, von der der Nutzer auf die aufgerufene Web­seite gelangt ist (Re­fer­rer)
(4) Die Un­ter­seiten, die von der aufgerufen­en Web­seite aus aufgerufen wer­den
(5) Die Ver­weildauer auf der Web­seite
(6) Die Häufigkeit des Aufrufs der Web­seite
(7) Eingegebene Such­be­griffe
(8) Häufigkeit von Seitenaufrufen

 

Die Aus­wer­tungs­soft­ware läuft dabei aus­schließ­lich auf un­ser­en Servern. Eine Speicher­ung der per­son­en­bezo­gen­en Daten der Nutzer fin­d­et nicht statt, da die IP-Ad­resse an­onymis­iert wird. Die Soft­ware ist dabei so einges­tellt, dass die IP-Ad­ressen nicht voll­ständig gespeich­ert wer­den, son­dern 1 Byte der IP-Ad­resse mas­kiert wird (Bsp.: xxx.xxx.xxx.???). Auf diese Weise ist eine Zuord­nung der gekürzten IP-Ad­resse zum aufrufenden Rech­ner nicht mehr mög­lich.
Eine Weit­er­gabe der Daten an Dritte er­fol­gt nicht.

 

2. Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten
Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung der per­son­en­bezo­gen­en Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO, so­lange bis die IP-Ad­resse des Nutzers an­onymis­iert wird. Dies geschieht zum frühest­mög­lichen Zeit­punkt (vgl. https://matomo.org/privacy/ ).

 

3. Zweck der Daten­ver­arbei­tung
Die Ver­arbei­tung der per­son­en­bezo­gen­en Daten der Nutzer, die zu einem frühest­mög­lichen Zeit­punkt an­onymis­iert er­fol­gt, er­mög­licht uns eine Ana­lyse des Surfver­hal­tens un­ser­er Nutzer. Wir sind durch die Aus­wer­tung der ge­wonnen Daten in der Lage, In­form­a­tion­en über die Nutzung der ein­zelnen Kom­pon­en­ten un­ser­er Web­seite zusam­men­zus­tel­len. Dies hil­ft uns dabei un­sere Web­seite und der­en Nutzer­fre­und­lich­keit stetig zu verbessern.

 

4. Dauer der Speicher­ung
Weil die Daten an­onymis­iert sind, wer­den sie nicht gelöscht, son­dern stehen uns zu Aus­wer­tung­szweck­en dauer­haft zur Ver­fü­gung. Ein Rückschluss auf ein­en ein­zelnen Nutzer ist nicht mög­lich. Mat­omo hat sich ver­p­f­lichtet, er­hobene Daten niemals mit an­der­en Daten­be­ständen zusam­men­zuführen, z.B. um ein­en Per­son­en­bezug herzus­tel­len (vgl. https://matomo.org/privacy/ ).

 

5. Wider­spruchs- und Be­sei­t­i­gungs­mög­lich­keit
Die Mat­omo-Cook­ies wer­den auf dem Rech­ner des Nutzers gespeich­ert und von diesem an un­ser­er Seite über­mit­telt. Da­h­er haben Sie als Nutzer auch die volle Kon­trolle über die Ver­wendung von Cook­ies. Durch eine Än­der­ung der Ein­stel­lungen in Ihr­em In­ter­net­browser können Sie die Über­tra­gung von Cook­ies deakt­ivier­en oder eins­ch­ränken. Bereits gespeich­erte Cook­ies können jederzeit gelöscht wer­den. Dies kann auch auto­mat­is­iert er­fol­gen. Wer­den Cook­ies für un­sere Web­site deakt­iviert, können mög­lich­er­weise nicht mehr alle Funk­tion­en der Web­site vol­lum­fäng­lich gen­utzt wer­den.
Wir bi­eten un­ser­en Nutzern auf un­ser­er Web­site die Mög­lich­keit eines Opt-Out aus dem Ana­lysever­fahren. Auf diese Weise wird ein weit­er­er Cook­ie auf ihr­em Sys­tem ge­set­zt, der un­ser­em Sys­tem sig­nal­is­iert, die Daten des Nutzers nicht zu speich­ern. Löscht der Nutzer den ents­prechenden Cook­ie zwis­chen­zeit­lich vom ei­gen­en Sys­tem, so muss er diesen Opt-Out-Cook­ie erneut set­zen.

Nähere In­form­a­tion­en zu den Privat­sphäree­in­stel­lungen der Mat­omo Soft­ware find­en Sie unter fol­gen­dem Link: https://matomo.org/privacy/

 

VIII. Rechte der be­t­ro­f­fen­en Per­son
Wer­den per­son­en­bezo­gene Daten von Ihnen ver­arbeitet, sind Sie Be­t­ro­f­fen­er i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen fol­gende Rechte ge­genüber der Ver­ant­wort­lichen zu:

 

1. Aus­kun­ft­s­recht
Sie können von dem Ver­ant­wort­lichen eine Be­stä­ti­gung darüber ver­lan­gen, ob per­son­en­bezo­gene Daten, die Sie be­tref­fen, von uns ver­arbeitet wer­den.
Liegt eine sol­che Ver­arbei­tung vor, können Sie von dem Ver­ant­wort­lichen über fol­gende In­form­a­tion­en Aus­kun­ft ver­lan­gen:
(1) die Zwecke, zu den­en die per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­arbeitet wer­den;
(2) die Kat­egori­en von per­son­en­bezo­gen­en Daten, welche ver­arbeitet wer­den;
(3) die Em­pfänger bzw. die Kat­egori­en von Em­pfängern, ge­genüber den­en die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten of­fengelegt wur­den oder noch of­fengelegt wer­den;
(4) die ge­plante Dauer der Speicher­ung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten oder, falls konkrete An­gaben hierzu nicht mög­lich sind, Kri­ter­i­en für die Festle­gung der Speicher­dauer;
(5) das Be­stehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten, eines Rechts auf Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung durch den Ver­ant­wort­lichen oder eines Wider­spruch­s­rechts ge­gen diese Ver­arbei­tung;
(6) das Be­stehen eines Beschwer­derechts bei ein­er Auf­sichts­be­hörde;
(7) alle ver­füg­bar­en In­form­a­tion­en über die Herkun­ft der Daten, wenn die per­son­en­bezo­gen­en Daten nicht bei der be­t­ro­f­fen­en Per­son er­hoben wer­den;
(8) das Be­stehen ein­er auto­mat­is­ier­ten Entscheidungsfind­ung einsch­ließ­lich Pro­fil­ing gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zu­mind­est in diesen Fäl­len – aus­sagekräftige In­form­a­tion­en über die in­volvierte Lo­gik sow­ie die Trag­weite und die an­gestrebten Aus­wirkun­gen ein­er de­rarti­gen Ver­arbei­tung für die be­t­ro­f­fene Per­son.
Ihnen steht das Recht zu, Aus­kun­ft darüber zu ver­lan­gen, ob die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten in ein Drittland oder an eine in­ter­na­tionale Or­gan­isa­tion über­mit­telt wer­den. In diesem Zusam­men­hang können Sie ver­lan­gen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mittlung un­ter­richtet zu wer­den.

 

2. Recht auf Berich­ti­gung
Sie haben ein Recht auf Berich­ti­gung und/oder Ver­voll­ständi­gung ge­genüber dem Ver­ant­wort­lichen, sofern die ver­arbeiteten per­son­en­bezo­gen­en Daten, die Sie be­tref­fen, un­richtig oder un­voll­ständig sind. Der Ver­ant­wort­liche hat die Berich­ti­gung un­verzüg­lich vorzun­eh­men.

 

3. Recht auf Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung
Unter den fol­genden Voraus­set­zun­gen können Sie die Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­lan­gen:
(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en für eine Dauer be­streit­en, die es dem Ver­ant­wort­lichen er­mög­licht, die Richtigkeit der per­son­en­bezo­gen­en Daten zu über­prüfen;
(2) die Ver­arbei­tung un­recht­mäßig ist und Sie die Löschung der per­son­en­bezo­gen­en Daten ablehnen und stattdessen die Eins­ch­ränkung der Nutzung der per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­lan­gen;
(3) der Ver­ant­wort­liche die per­son­en­bezo­gen­en Daten für die Zwecke der Ver­arbei­tung nicht länger benötigt, Sie diese je­doch zur Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Recht­sans­prüchen benöti­gen, oder
(4) wenn Sie Wider­spruch ge­gen die Ver­arbei­tung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht fest­steht, ob die berechtigten Gründe des Ver­ant­wort­lichen ge­genüber Ihren Gründen über­wie­gen.
Wurde die Ver­arbei­tung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten einges­chränkt, dür­fen diese Daten – von ihr­er Speicher­ung abgese­hen – nur mit Ihr­er Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Recht­sans­prüchen oder zum Schutz der Rechte ein­er an­der­en natür­lichen oder jur­istischen Per­son oder aus Gründen eines wichti­gen öf­fent­lichen In­teresses der Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­arbeitet wer­den.
Wurde die Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung nach den o.g. Voraus­set­zun­gen einges­chränkt, wer­den Sie von dem Ver­ant­wort­lichen un­ter­richtet be­vor die Eins­ch­ränkung aufge­hoben wird.

 

4. Recht auf Löschung
a) Löschung­sp­f­licht
Sie können von dem Ver­ant­wort­lichen ver­lan­gen, dass die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten un­verzüg­lich gelöscht wer­den, und der Ver­ant­wort­liche ist ver­p­f­lichtet, diese Daten un­verzüg­lich zu löschen, sofern ein­er der fol­genden Gründe zutrifft:
(1) Die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten sind für die Zwecke, für die sie er­hoben oder auf son­stige Weise ver­arbeitet wur­den, nicht mehr not­wendig.
(2) Sie wider­rufen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­arbei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 S.1 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an ein­er an­der­weit­i­gen Rechts­grundlage für die Ver­arbei­tung.
(3) Sie le­gen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch ge­gen die Ver­arbei­tung ein und es lie­gen keine vor­ran­gigen berechtigten Gründe für die Ver­arbei­tung vor, oder Sie le­gen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch ge­gen die Ver­arbei­tung ein.
(4) Die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten wur­den un­recht­mäßig ver­arbeitet.
(5) Die Löschung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten ist zur Er­fül­lung ein­er recht­lichen Ver­p­f­lich­tung nach dem Uni­on­srecht oder dem Recht der Mit­glied­staaten er­forder­lich, dem der Ver­ant­wort­liche un­ter­liegt.
(6) Die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten wur­den in Bezug auf an­ge­botene Di­en­ste der In­form­a­tionsgesell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO er­hoben.
b) In­form­a­tion an Dritte
Hat der Ver­ant­wort­liche die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten öf­fent­lich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu der­en Löschung ver­p­f­lichtet, so trifft er unter Ber­ück­sich­ti­gung der ver­füg­bar­en Tech­no­lo­gie und der Im­ple­men­tier­ung­skos­ten an­gemessene Maß­nah­men, auch tech­nis­cher Art, um für die Daten­ver­arbei­tung Ver­ant­wort­liche, die die per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­arbeiten, darüber zu in­formier­en, dass Sie als be­t­ro­f­fene Per­son von ihnen die Löschung al­ler Links zu diesen per­son­en­bezo­gen­en Daten oder von Kopi­en oder Rep­lika­tion­en dieser per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­langt haben.
c) Aus­nah­men
Das Recht auf Löschung be­steht nicht, so­weit die Ver­arbei­tung er­forder­lich ist
(1) zur Aus­übung des Rechts auf freie Mein­ung­säußer­ung und In­form­a­tion;
(2) zur Er­fül­lung ein­er recht­lichen Ver­p­f­lich­tung, die die Ver­arbei­tung nach dem Recht der Uni­on oder der Mit­glied­staaten, dem der Ver­ant­wort­liche un­ter­liegt, er­fordert, oder zur Wahrnehmung ein­er Aufgabe, die im öf­fent­lichen In­teresse liegt oder in Aus­übung öf­fent­lich­er Ge­walt er­fol­gt, die dem Ver­ant­wort­lichen über­tra­gen wurde;
(3) aus Gründen des öf­fent­lichen In­teresses im Bereich der öf­fent­lichen Ge­sund­heit gemäß Art. 9 Abs. 2 S.1 lit. h und i sow­ie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öf­fent­lichen In­teresse lie­gende Archivzwecke, wis­senschaft­liche oder his­tor­ische Forschung­szwecke oder für stat­istische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, so­weit das unter Ab­schnitt a) genan­nte Recht voraus­sicht­lich die Ver­wirk­lichung der Ziele dieser Ver­arbei­tung un­mög­lich macht oder ern­sthaft bee­in­trächtigt, oder
(5) zur Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Recht­sans­prüchen.

 

5. Recht auf Un­ter­rich­tung
Haben Sie das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung ge­genüber dem Ver­ant­wort­lichen gel­tend gemacht, ist dieser ver­p­f­lichtet, al­len Em­pfängern, den­en die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten of­fengelegt wur­den, diese Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Eins­ch­ränkung der Ver­arbei­tung mitzuteilen, es sei denn, dies er­weist sich als un­mög­lich oder ist mit einem un­ver­hält­nis­mäßi­gen Aufwand ver­bunden.
Ihnen steht ge­genüber dem Ver­ant­wort­lichen das Recht zu, über diese Em­pfänger un­ter­richtet zu wer­den.

 

6. Recht auf Datenüber­trag­barkeit
Sie haben das Recht, die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten, die Sie dem Ver­ant­wort­lichen bereit­ges­tellt haben, in einem struk­tur­ier­ten, gängigen und maschinen­les­bar­en Format zu er­hal­ten. Außer­dem haben Sie das Recht diese Daten einem an­der­en Ver­ant­wort­lichen ohne Be­hin­der­ung durch den Ver­ant­wort­lichen, dem die per­son­en­bezo­gen­en Daten bereit­ges­tellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern
(1) die Ver­arbei­tung auf ein­er Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 S.1 lit. a DSGVO oder auf einem Ver­trag gem. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b DSGVO ber­uht und
(2) die Ver­arbei­tung mith­il­fe auto­mat­is­iert­er Ver­fahren er­fol­gt.
In Aus­übung dieses Rechts haben Sie fern­er das Recht, zu er­wirken, dass die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten direkt von einem Ver­ant­wort­lichen einem an­der­en Ver­ant­wort­lichen über­mit­telt wer­den, so­weit dies tech­nisch mach­bar ist. Freiheiten und Rechte an­der­er Per­son­en dür­fen hier­durch nicht bee­in­trächtigt wer­den.
Das Recht auf Datenüber­trag­barkeit gilt nicht für eine Ver­arbei­tung per­son­en­bezo­gen­er Daten, die für die Wahrnehmung ein­er Aufgabe er­forder­lich ist, die im öf­fent­lichen In­teresse liegt oder in Aus­übung öf­fent­lich­er Ge­walt er­fol­gt, die dem Ver­ant­wort­lichen über­tra­gen wurde.

 

7. Wider­spruch­s­recht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihr­er be­son­der­en Situ­ation ergeben, jederzeit ge­gen die Ver­arbei­tung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. e oder f DSGVO er­fol­gt, Wider­spruch ein­zule­gen; dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mun­gen gestütztes Pro­fil­ing.
Der Ver­ant­wort­liche ver­arbeitet die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gende schutzwür­dige Gründe für die Ver­arbei­tung nach­weis­en, die Ihre In­teressen, Rechte und Freiheiten über­wie­gen, oder die Ver­arbei­tung di­ent der Gel­tend­machung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Recht­sans­prüchen.
Wer­den die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten ver­arbeitet, um Direk­t­wer­bung zu be­treiben, haben Sie das Recht, jederzeit Wider­spruch ge­gen die Ver­arbei­tung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten zum Zwecke de­rarti­ger Wer­bung ein­zule­gen; dies gilt auch für das Pro­fil­ing, so­weit es mit sol­cher Direk­t­wer­bung in Ver­bindung steht.
Wider­sprechen Sie der Ver­arbei­tung für Zwecke der Direk­t­wer­bung, so wer­den die Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten nicht mehr für diese Zwecke ver­arbeitet.
Sie haben die Mög­lich­keit, im Zusam­men­hang mit der Nutzung von Di­en­sten der In­form­a­tionsgesell­schaft – un­geachtet der Richt­linie 2002/58/EG – Ihr Wider­spruch­s­recht mit­tels auto­mat­is­iert­er Ver­fahren aus­zuüben, bei den­en tech­nis­che Spezi­fika­tion­en ver­wen­det wer­den.

 

8. Recht auf Wider­ruf der datens­chutzrecht­lichen Ein­wil­li­gung­serklärung
Sie haben das Recht, Ihre datens­chutzrecht­liche Ein­wil­li­gung­serklärung jederzeit zu wider­rufen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mäßigkeit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf er­fol­gten Ver­arbei­tung nicht ber­ührt.

 

9. Auto­mat­is­ierte Entscheidung im Ein­zel­fall einsch­ließ­lich Pro­fil­ing
Sie haben das Recht, nicht ein­er aus­schließ­lich auf ein­er auto­mat­is­ier­ten Ver­arbei­tung – einsch­ließ­lich Pro­fil­ing – ber­uhenden Entscheidung un­ter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen ge­genüber recht­liche Wirkung ent­fal­tet oder Sie in ähn­lich­er Weise er­heb­lich bee­in­trächtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung
(1) für den Ab­schluss oder die Er­fül­lung eines Ver­trags zwis­chen Ihnen und dem Ver­ant­wort­lichen er­forder­lich ist,
(2) auf­grund von Rechts­vors­chriften der Uni­on oder der Mit­glied­staaten, den­en der Ver­ant­wort­liche un­ter­liegt, zulässig ist und diese Rechts­vors­chriften an­gemessene Maß­nah­men zur Wahrung Ihr­er Rechte und Freiheiten sow­ie Ihr­er berechtigten In­teressen en­thal­ten oder
(3) mit Ihr­er aus­drück­lichen Ein­wil­li­gung er­fol­gt.
Al­lerd­ings dür­fen diese Entscheidun­gen nicht auf be­son­der­en Kat­egori­en per­son­en­bezo­gen­er Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO ber­uhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 S.1 lit. a oder g DSGVO gilt und an­gemessene Maß­nah­men zum Schutz der Rechte und Freiheiten sow­ie Ihr­er berechtigten In­teressen get­ro­f­fen wur­den.
Hinsicht­lich der in (1) und (3) genan­nten Fälle trifft der Ver­ant­wort­liche an­gemessene Maß­nah­men, um die Rechte und Freiheiten sow­ie Ihre berechtigten In­teressen zu wahren, wozu mindes­tens das Recht auf Er­wirkung des Ein­gre­ifens ein­er Per­son seitens des Ver­ant­wort­lichen, auf Dar­le­gung des ei­gen­en Stand­punkts und auf An­fech­tung der Entscheidung ge­hört.

 

10. Recht auf Beschwerde bei ein­er Auf­sichts­be­hörde
Un­beschadet eines an­der­weit­i­gen ver­wal­tung­s­recht­lichen oder gericht­lichen Rechts­be­helfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei ein­er Auf­sichts­be­hörde, ins­beson­dere in dem Mit­glied­staat ihres Aufenthalt­sorts, ihres Arbeit­s­platzes oder des Orts des mut­maß­lichen Ver­stoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­arbei­tung der Sie be­tref­fenden per­son­en­bezo­gen­en Daten ge­gen die DSGVO ver­stößt.
Die Auf­sichts­be­hörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, un­ter­richtet den Beschwer­de­führ­er über den Stand und die Ergeb­n­isse der Beschwerde einsch­ließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­lichen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.